Hintergrund

In einer Welt dominiert von emails und online Frankierverfahren, bei denen die „Briefmarke“ zu einem Barcode degenerierte, sollten wir nicht die oft künstlerisch wertvolle Briefmarke vergessen, denn sie enthält viel unseres Wissen oder unserer Geschichte.

Die Allgemeinbildung sinkt, Pisa Studien malen ein düsteres Bild, vielleicht sollte sich jeder mal die Zeit nehmen zu einem Ersttagsblatt zu greifen, die Marke bewundern und die Motivbeschreibung durchlesen.

Dazu muss man kein Philatelist sein, braucht keine einzige Briefmarke zu sammeln oder gar ihren Wert zu kennen. Ich tue dies immer wieder gerne mit den handlichen Ersttagsblättern der Deutschen Post, auch wenn ich leider viele Details zu schnell wieder vergesse.

Alle selbstgescannten Bilder befinden sich in meinem Besitz, Quelle der Beschreibung ist die Deutsche Post.

NEIN DANKE

Jeder Beitrag kann kommentiert werden, der „Autor“ kann für Anregungen oder Beschwerden via Kommentarfunktion auf einfachem Weg erreicht werden.

Dieser Blog verfolgt keinerlei wirtschaftlichen Ziele, sondern soll das Interesse an der Philatelie und den Ersttagsblättern der Deutschen Post fördern.

Die Deutsche Post hat keinerlei Einfluss oder Beteiligung im Betrieb dieses rein privaten Blogs.

Die erstellten Beiträge veröffentliche ich auch unter dem selben Autorennamen in anderen Blogs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: