April 3, 2010

KFZ-Kennzeichen – ETB 32/2006

Posted in 2006, Industrie & Technik tagged , um 23:15 von bleiglass

Ende des 19. Jahrhunderts wurde die amtliche Registrierung und Nummerierung der Kraftfahrzeuge in immer weiteren Teilen des Deutschen Reiches obligatorisch. Den Anfang machten Großstädte wie München, Berlin, Hamburg und Köln.

Die Kennzeichnung bestand in der Regel aus einem großen lateinischen Buchstaben für das Land oder die Provinz sowie Nummern in arabischen Zahlen. Die reichseinheitliche Nummerierung wurde mit den „Grundzügen betreffend den Verkehr mit Kraftfahrzeugen“, die am 1. Oktober 1906 in Kraft traten, eingeführt. Das Kennzeichen bestand aus weißer Grundfarbe mit schwarzer Beschriftung und Umrandung sowie einem Trennstrich zwischen Erkennungszeichen und Nummer. Dieses bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland gültige Kraftfahrzeugkennzeichensystem konnte, ebenso wenig wie die Nachkriegssysteme der Besatzungsmächte, mit den wachsenden Fahrzeugzahlen auf Dauer Schritt halten.

Um die Voraussetzungen an ein modernes, zweckmäßiges, einfaches und für lange Zeit brauchbares Kennzeichensystem zu erfüllen, wurde mit der Verordnung zur Änderung von Vorschriften des Straßenverkehrsrechts vom 14. März 1956 das in seinen wesentlichen Grundzügen auch noch heute gültige Kennzeichensystem eingeführt. Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger werden nur noch nach ihrer Zulassungsstelle und einer fortlaufenden Nummer (Buchstaben und Ziffern) gekennzeichnet. Die Zulassungsstelle wird mit einem, zwei oder drei Buchstaben aus ihrem Ortsnamen gekennzeichnet.

Fahrversuche in Nordrhein-Westfalen haben ergeben, dass aus Buchstaben und Zahlen zusammengesetzte (alphanumerische) Fahrzeugnummern besser ablesbar und merkbar sind als Fahrzeugkennzeichen, die nur aus Zahlen bestehen. Eine bedeutende optische Änderung hat das deutsche Kennzeichenwesen durch die Einführung des Euro-Kennzeichens – mit Wirkung vom 15. Januar 1995 zunächst fakultativ und ab 1. November 2000 obligatorisch – erfahren.

Quelle: Deutsche Post

Anlass: 100 Jahre einheitliche deutsche Kfz-Kennzeichen
Ausgabetag: 13. Juli 2006 (ETB 32/2006)
Entwurf des Wertzeichens und des Ersttagsstempels: Kym Erdmann, Kiel
Druck: Mehrfarben-Offsetdruck der Giesecke & Devrient GmbH, Werk Wertpapierdruckerei Leipzig
Größe des Wertzeichens: 46,00 mm x 27,32 mm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: